<img src="https://secure.leadforensics.com/77233.png" alt="" style="display:none;">

Über die Einhaltung von Vorschriften hinaus: Die Macht der lebensrettenden Ein-Gas-Detektion

Chad Grady, Direktor für Geschäftsentwicklung März 01, 2024

g6-in-situ-woman-and-men-site-273-01053-R2

In großen und komplexen Industrieanlagen wie Raffinerien, Öl- und Gasanlagen und petrochemischen Betrieben hat die Sicherheit von Mitarbeitern und Auftragnehmern oberste Priorität. Inmitten der unzähligen Risiken, die an diesen Arbeitsplätzen vorherrschen, ist die Exposition gegenüber Schwefelwasserstoff (H2S) - egal auf welcher Ebene - ein Hauptproblem.  

In der Vergangenheit war die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften die treibende Kraft hinter der Einführung von Gaswarnsystemen, wie z. B. herkömmlichen Piep- und Blitzdetektoren, zum Schutz der Arbeitnehmer vor der Exposition gegenüber Gasen wie H2S. Führende Unternehmen haben jedoch erkannt, dass alte Überwachungsgeräte einfach nicht mehr ausreichen, wenn das Leben ihrer Mitarbeiter jeden Tag auf dem Spiel steht.

Über die Cloud vernetzte Einzelgasdetektoren haben sich als wichtige Instrumente zum Schutz gefährdeter Arbeitnehmer erwiesen und fördern gleichzeitig eine stärker sicherheitsorientierte Kultur. Sie sorgen nicht nur für die Einhaltung von Vorschriften, sondern erhöhen auch die allgemeine Sicherheit und Effizienz am Arbeitsplatz. Das liegt an ihren hochentwickelten Gassensoren, Echtzeit-Benachrichtigungen für eine schnelle Reaktion auf Vorfälle und wichtigen Analysen, die Unternehmen dabei helfen, Gefahren frühzeitig zu erkennen und Leben zu retten.


In Industriezweigen, in denen gefährliche Gase potenzielle Risiken für die menschliche Gesundheit und Sicherheit darstellen, kann die Wahl der Gaswarngeräte ein entscheidender Faktor sein, um Unfälle zu verhindern und Leben zu retten. 


 
Steigende Risiken durch H2S-Belastung 

SchwefelwasserstoffSchwefelwasserstoff, der von Natur aus in Rohöl vorkommt und in Sauergasfeldern weit verbreitet ist, birgt schwere Gesundheitsrisiken für die Arbeiter. Eines der größten Risiken beim Kontakt mit H2S in hohen Konzentrationen ist der "Knockdown"-Effekt, bei dem die Arbeiter von der Gaskonzentration überwältigt werden und aufgrund der Exposition kollabieren - dies kann in einigen Fällen zum Tod führen.Aber auch eine geringere H2S-Belastung kann ohne Vorwarnung zu schnellem Bewusstseinsverlust und Atembeschwerden führen. Dies unterstreicht, wie wichtig eine rechtzeitige Erkennung und Reaktion ist, um arbeitsbedingte Zwischenfälle zu vermeiden.

Despite regulatory guidelines from organizations like the US Occupational Safety and Health Administration (OSHA), the number of workers facing death, injury, and illness due to H2S exposure continues to rise. There is an urgent need for more robust safety measures to address the limitations of the current ones. 

idea-icon

Wussten Sie schon?

Die OSHA hat eine Liste mit 221 gemeldeten H2S-Vorfällen und Todesfällen bis August 2021 veröffentlicht, was darauf hindeutet, dass H2S-bedingte Todesfälle auch heute noch häufig vorkommen.

Leider werden viele der zahlreichen Todesfälle bei einem einzigen Ereignis durch Personen verursacht, die versuchen, ihren Kollegen nach dem "Niederschlagen" oder den ersten Symptomen einer H2S-Vergiftung zu helfen.
 

 

Angeschlossenes Gaswarngerät verhindert Tragödie durch H2S-Exposition ölarbeiter-h2s-gas-expositions-sicherheitsüberwachung

Lesen Sie den realen Vorfall wie das mit der Cloud verbundene Gasdetektionsgerät eines Kollegen einem Arbeiter in einem Pipeline-Terminal im ländlichen Texas das Leben rettete.

Dank der frühzeitigen Erkennung von H2S und der Evakuierung der übrigen Teammitglieder konnten weitere Todesopfer verhindert werden. 

 

Nachfrage More: Die Grenzen herkömmlicher Gaswarngeräte 

Herkömmliche Gaswarngeräte, die sich durch ihren Signalton-und-Blitzalarm gekennzeichnet sind, waren lange Zeit der Eckpfeiler der Einhaltung der Gaswarnvorschriften, die Arbeitnehmer auf das Vorhandensein von schädlichen Gasen aufmerksam machen. Allerdings sind diese Geräte nicht ausreichen dem vollständigen Schutz der Arbeitnehmer, mit nicht einmal eine Paniktaste, um im Bedarfsfall Hilfe zu holen. Hier sind ein paar mehr Gründe, warum sie versagen Best Practices nicht mehr erfüllen: 

X-ZeichenLimited communication: Herkömmliche Geräte arbeiten isoliert und verfügen über wenig oder gar keine Kommunikationsmöglichkeiten. In größeren industriellen Umgebungen kann dieser Mangel an Konnektivität zu verzögerten Reaktionszeiten führen und die Koordinierung von Notfallverfahren behindern.

X-ZeichenBegrenzt awaress: Herkömmliche Signalton- und Blitzlichtgeräte verlassen sich ausschließlich auf ihre lokalen Alarme, um Personen in der Nähe zu benachrichtigen. In großen oder lauten Umgebungen besteht die Gefahr, dass Personen den Alarm nicht hören oder sich der Gefahr nicht bewusst sind, was zu verzögerten Reaktionen führt - man weiß nicht, was man nicht weiß.

X-ZeichenAlleinarbeitende sind stärker gefährdet: Wenn jemand allein arbeitet und aufgrund einer H2S-Belastung bewusstlos wird, können tür den Fall, dass jemand aufgrund einer H2S-Belastung bewusstlos wird, können herkömmliche Geräte keine anderen Personen alarmieren, die Hilfe benötigen.

X-ZeichenVerzögerungen beim Abruf von Daten: Das Sammeln und Analysieren von Daten aus herkömmlichen Geräten kann ein manueller und zeitaufwändiger Prozess sein, vor allem weil die Geräte physisch angedockt werden müssen, bevor die Daten abgerufen werden können. Dies kann die Fähigkeit verzögern zu erkennen. Trends oder potenzielle Probleme zu erkennen, bevor sie eskalieren, die Umsetzung proaktiver Sicherheitsmaßnahmen zu behindern.

X-ZeichenBegrenzte Lebenserwartung: Einweg-Pieps- und Blitzdetektoren haben eine Lebensdauer von zwei Jahren, was zu höheren Betriebskosten bei.

X-Zeichen Hohe Verlustrate: Bis zu 20 % der Einweg-Gasdetektoren gehen jedes Jahr verlorenr verloren, da sie nicht über eine integrierte Ortungstechnologie verfügen.

Diese Einschränkungen unterstreichen die Notwendigkeit eines fortschrittlicheren Ansatzes für die Gasdetektion. 

idea-icon

DID YOU KNOW?
Eine Studie im
Journal of Occupational and Environmental Medicine untersuchte 55 tödliche kardiale Ereignisse bei Arbeitern in der Öl- und Gasförderung zwischen 2014 und 2019. Von den 55 Arbeitern arbeiteten 18 (33 %) allein und 36 (66 %) wurden nicht von einem Kollegen bezeugt. Die Ergebnisse der Toxikologie deuten auf einige möglicheExposition gegenüber H2S oder Kohlenwasserstoffgasen oder -dämpfen hin.

Der Mehrwert von Konnektivitätund Analytik 

Die Einführung von verbundenen Einzel-Gasdetektoren, wie Blackline Safetydas G6läutet eine neue Ära in der Gasmesstechnik ein.g6+Software

Diese Geräte sind speziell mitmit erweiterten Funktionen ausgestattet um anzugehen. die Unzulänglichkeiten herkömmlicher Modelle zu liefern: 

Haken setzenSchnellere und sicherere Reaktion auf Vorfälle: Richtzeitwarnungenmit aktuellen Informationen zu Standort und Sicherheitsstatus, bedeutet, dass das Überwachungspersonal sofort und ingebildetes Handeln im Falle eines an Vorfall. 

Haken setzenNotruf SOS: Für einsame Arbeitnehmer, insbesondere für Betrieb in abgelegenen Gebieten oder an verlassenen Orten, kann die Möglichkeit, in kritischen Situationen einen Notruf manuell auszulösen, buchstäblich ein Rettungsanker sein.

Haken setzenIVerbesserte Sicherheit und Einhaltung der Vorschriften: Automatisiert Analysen bieten Einblicke, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu verbessern und die Einhaltung von Vorschriften zu verwalten - mit Daten aus einer einzigen Quelle auf einer einzigen Plattform.Kein Warten mehr auf verstehen Verwendung, Kalibrierung und Bump-Test-Status. Ergreifen Sie proaktive Maßnahmen, um Vorfälle von vornherein zu vermeiden.

Haken setzenGesteigerte betriebliche Effizienz: Integrierte Standortinformationen und eine cloudbasierte Plattform bedeuten weniger verlorene Geräteund eine geringere IT-Belastung und ein vereinfachtes Flottenmanagement. Das Ergebnis ist ein niedrigerer Gesamtl Betriebskosten.

Haken setzenUnerreichte Lebensdauer des Geräts: Designiert als langlebig, dauerhaft und zukunftssicher, ohne dass eine Neueinrichtung erforderlich ist a Geräteflotte alle zwei Jahre zu erneuern, Geräte wie G6 können Mitarbeiter und IT-Teams entlasten.



1099-hro-1311Es liegt auf der Hand, dass eine Investition in vernetzte Sicherheit die richtige Entscheidung ist. Es garantiert nicht nur, dass Ihre Mitarbeiter Zugang zu den schnellstmöglichen Reaktionszeiten haben, sondern Sie erhalten auch detaillierte Einblicke, um über die laufende Gefährdung zu berichten, Ihr Team mit Daten auszustatten, um Risiken zu erkennen, bevor sie akut werden, und das immer angestrebte Ziel der 100-prozentigen Einhaltung zu erreichen.  

Der Kampf gegen die Selbstgefälligkeit der Arbeitnehmer und die Gewährleistung der Sicherheit steht immer im Vordergrund und ist eine der schwierigsten Aufgaben eines Sicherheitsmanagers. Diese Geräte können dabei helfen, ohne die Rechte und das Fachwissen der Mitarbeiter zu vernachlässigen. 

Letzten Endes hat der Schutz des Wohlergehens Ihrer Mitarbeiter oberste Priorität. Jeder Ihrer Mitarbeiter ist ein geliebter Mensch - ein Elternteil, ein Ehepartner, ein Geschwisterteil, ein bester Freund -, so dass es von größter Bedeutung ist, dass er jeden Tag sicher nach Hause kommt. In Situationen, in denen es zu einer Gasexposition kommt, wie z. B. bei H2S, zählt jede Sekunde. In Echtzeit zu wissen, wann und wo ein Arbeiter exponiert ist, ist entscheidend, um sein Leben zu retten. Warten Sie nicht, bis es zu spät ist, um die Unzulänglichkeiten Ihrer alten Gaswarngeräte zu entdecken. 

Die Lifesaving Technik um über die Einhaltung von Vorschriften hinauszugehen, ist hier 

Mit einer besseren Überwachung und einem besseren Schutz vor H2S-Expositionsrisiken ist es möglich, die Zahl der arbeitsbedingten Zwischenfälle zu verringern und die Sicherheit der Arbeitnehmer insgesamt zu verbessern. Der Schutz der Arbeitnehmer vor potenziellen Gefahren wird in dem Maße an Bedeutung gewinnen, wie die Energiewirtschaft in neue Bereiche der Öl-, Gas- und Kohleförderung vordringt und andere Bereiche der Energieerzeugung wie anaerobe Vergärung und Biokraftstoffe erschließt, die beide ein hohes Risiko der H2S-Exposition bergen.  

Während herkömmliche Piep- und Blitzgasdetektoren eine entscheidende Rolle bei der Sicherheit am Arbeitsplatz gespielt haben, stellt das Aufkommen von vernetzten Einzelgasdetektoren einen bedeutenden Fortschritt auf dem Gebiet der Gasdetektionstechnologie dar.

Die Möglichkeit, einen Notruf manuell auszulösen, Echtzeitdaten zu übertragen und Cloud-basierte Plattformen für eine verbesserte Analyse und Verwaltung zu nutzen, macht vernetzte Melder zur ersten Wahl für Branchen, in denen Sicherheit Priorität hat. Durch den Einsatz von vernetzten Sicherheitslösungen können Unternehmen nicht nur die gesetzlichen Anforderungen erfüllen, sondern auch Leben retten, Unfälle verhindern und eine Kultur der Sicherheit fördern.


g6-grauer-kreis

 

"Der G6 füllte eine Lücke in unserem Sicherheitsprogramm, da wir ein einfach zu bedienendes und zu wartendes Gerät brauchten, das sich besser für vorübergehende oder kurzzeitige Besucher vor Ort eignet. Dadurch wurden unsere Blackline G7 Einzelgänger- und Mehrgasdetektoren für Personal in gefährlichen Situationen frei. Mit Blackline Safetyhaben wir einen Partner und eine Plattform, um alle unsere Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

-führendes US-Energieunternehmen und Blackline Kunde


 

Kontakt aufnehmen

Lassen Sie uns ein Gespräch über Ihre Sicherheitsprobleme und -bedürfnisse führen.

Verwandte Blogbeiträge